Tiefenbach
"Wer an die Zukunft glaubt, glaubt an die Jugend. Wer an die Jugend glaubt, glaubt an Erziehung.
Wer an de Erziehung glaubt, glaubt an Sinn und Wert der Vorbilder."

Erich Kästner

Informationen zur Einschulung

Erster Infoabend wird noch bekanntgegeben
Schuleinschreibung März 2021

Im Jahr vor der Einschulung ist Ihr Kind "Vorschulkind". Nun steigt die freudige Erwartung auf die Schule. Die Monate vor dem Schulbeginn wollen wir gemeinsam mit Eltern, Kindern und dem Kindergarten nutzen, um diesen wichtigen Übergang bestmöglich vorzubereiten.

Kooperation von Kindergarten und Grundschule

Die Grundschule arbeitet eng mit dem Kindergarten St. Antonius zusammen, um den Vorschulkindern im kommenden Schuljahr einen guten Start in unserer Schule zu ermöglichen. Die Kinder werden einmal wöchentlich von einer Lehrkraft im Kindergarten besucht, oder sie dürfen gemeinsam mit ihren Erzieherinnen in die Schule kommen. Hier lernen sie das Schulgebäude, den Pausenhof, unsere Turnhalle, Lehrkräfte, Schüler und Unterricht kennen, so dass sie bis zum ersten Schultag hier schon fast "zuhause" sind.

Auch Vorschulkinder, die einen anderen Kindergarten besuchen oder die neu nach Tiefenbach ziehen, sind herzlich eingeladen, an diesen wöchentlichen Kooperationsstunden teilzunehmen. Bitte wenden Sie sich bei Interesse an die Schulleitung.

Infoabend für die Eltern von Vorschulkindern

Zu Beginn der Vorschulzeit machen sich viele Eltern Gedanken, was sie noch tun können, um ihr Kind gut auf die Schule vorzubereiten. Dazu wollen wir Ihnen an unserem Elternabend

"Wie bereite ich mein Kind auf die Schule vor?"

vielfältige Möglichkeiten aufzeigen. Wir werden Ihnen spielerische Übungsformen zum mathematischen Lernen und zur phonologischen Bewusstheit vorstellen und gerne auch Ihre Fragen beantworten. Den betreffenden Eltern geht rechtzeitig eine Einladung zu.

Im Frühjahr laden wir die Eltern der Vorschulkinder zu einem weiteren Infoabend ein:

"Anmeldung und Lernen in der Grundschule Tiefenbach"

An diesem Abend haben Sie die Möglichkeit, das Lernen und Arbeiten, sowie den schulischen Alltag in der Grundschule, speziell in der Eingangsstufe 1/2 kennenzulernen. Außerdem werden wir Sie über die Modalitäten der Schulanmeldung informieren und Ihre Fragen beantworten.

Zu Fragen der Schulwegsicherheit informiert Sie Herr Marz von der Polizeiinspektion Illertissen.

Einschulung ja oder nein?

Sollten Sie Rückfragen haben oder selber unsicher sein, ob Ihr Kind im kommenden Herbst tatsächlich eingeschult werden soll, wenden Sie sich bitte baldmöglichst an die Schulleitung!

Mit allen Kindern, bei denen eine Zurückstellung oder eine vorzeitige Einschulung zur Debatte steht, veranstalten wir ein „Schulspiel“ – möglichst vor dem Einschreibetermin. Bei diesem Schulspiel handelt es sich um einen etwas längeren Schnupperunterricht, bei dem wir die Kinder gezielter beobachten. Danach besprechen wir mit Ihnen unsere Einschätzung.

Schuleinschreibung

Die Eltern unserer Vorschulkinder erhalten rechtzeitig eine Einladung zur Schuleinschreibung.

Bitte bringen Sie mit:

  • das schulpflichtige Kind
  • Geburtsurkunde oder Familienstammbuch
  • ärztliche Untersuchungsbescheinigung U9
    mit Sehtest und Hörtest (Kinderarzt, Gesundheitsamt)
  • den Nachweis der Masernimpfung (Impfbuch oä.)
  • den Sorgerechtsnachweis (bei Alleinerziehenden oder Geschiedenen)
  • den Registrierschein (bei Aussiedlern)
  • den Pass (bei Ausländern)
  • den Zurückstellungsbescheid aus dem Vorjahr (bei zurückgestellten Kindern)

Was Sie bei der Schuleinschreibung erwartet:

Während Sie die Anmeldung vornehmen, besucht Ihr Kind einen „Schnupperunterricht“, der ungefähr vierzig Minuten dauern wird. Um Ihnen die Wartezeit am Tag der Einschreibung zu verkürzen, bietet unser Elternbeirat Kaffee und Kuchen an. Bei dieser Gelegenheit haben Sie die Möglichkeit, sich mit anderen Eltern auszutauschen.

Weiterführende Links

Weitere Informationen zu Einschulung, Schulpflicht, Zurückstellung, vorzeitiger Einschulung, Korridorkindern etc. finden Sie auch auf den Seiten der Staatlichen Schulberatung und beim Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst.